Liebe Theaterfreunde,

wir hatten geplant, im Herbst wieder zu spielen und natürlich wollten wir auch für die Kleinen und Großen im Haus im Park wieder ein Weihnachtsmärchen spielen. Doch leider müssen wir auch diese Stücke auf das nächste Jahr verschieben.

Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Aktuell ist noch nicht absehbar, ab wann wir wieder richtig proben dürfen. Hinzu kommt, dass auch noch nicht bekannt ist, wann und unter welchen Auflagen eine Vorstellung möglich ist. Wie Sie bestimmt wissen, ist unser Theater sehr klein. Was sonst den besonderen Charme unseres Theaters ausmacht, stellt uns nun vor Probleme. Wie sollen wir einen Abstand von 1,5 Metern sicherstellen und gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll eine Theateraufführung gestalten? Das scheint uns nicht möglich zu sein. Auch möchten wir unseren Zuschauern und Schauspielern nicht zumuten, zwei Stunden mit einer Maske in dem kleinen Raum zu verbringen.

Das Weihnachtsmärchen spielen wir zwar im größeren Haus im Park, aber auch dort müssten Abstände und ähnliches eingehalten werden. Zudem ist momentan nicht absehbar, ob die Schulen und Kindergärten unsere Vorstellungen besuchen, da es an vielen Einrichtungen aktuell ein Verbot für Ausflüge u. ä. gibt. Da wir in unsere Weihnachtsmärchen nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld investieren, wäre das wirtschaftliche Risiko zu groß. Dafür bitten wir um Verständnis.

Wir suchen dringend einen Proben- und Lagerraum

Leider können wir unseren aktuellen Lagerraum, den wir auch für Proben genutzt haben, nur noch bis zum Ende des Jahres nutzen. Daher sind wir dringend auf der Suche nach einem neuen Raum. Haben Sie einen freien Raum, den Sie nicht nutzen? Kennen Sie jemanden, der jemanden kennt? Wir sind für jeden Hinweis unter 040 35714829 oder info@buergerbuehne.de dankbar.